Messe Frankfurt
MG Zieht an
ftt - Newsletter
Veranstaltungen
MG ZIEHT AN – Go Textile!
11.04.2019 - 12.04.2019
Meldung lesen
PERFORMANCE DAYS functional fabric ...
08.05.2019 - 09.05.2019
Meldung lesen
Techtextil 2019
14.05.2019 - 17.05.2019
Meldung lesen
Texprocess 2019
14.05.2019 - 17.05.2019
Meldung lesen
Weitere Veranstaltungen >
Folgen Sie ftt-online.net auf Twitter
1
Modebranche mit moderatem Plus in 2017
Zur Auswahl zurückkehren News  Drucken 
GermanFashion informiert

„Die Gesamtumsätze der deutschen Modeindustrie verzeichnen für 2017 ein erfreuliches Plus von 2,5 %. Die Talsohle der letzten Jahre scheint durchschritten zu sein, was sich auch bei der positiven Lage auf den Exportmärkten widerspiegelt“, beschreibt Gerd Oliver Seidensticker, Präsident des deutschen Modeverbandes GermanFashion, die wirtschaftliche Situation.

Im Jahr 2017 erwirtschaftete die deutsche Bekleidungsindustrie einen geschätzten Umsatz von rund 12 Mrd. Euro. Die durchschnittliche Umsatzveränderung lag im Vergleich von 2016 auf 2017 bei 2,5 %. Das Segment der klassischen Oberbekleidung schließt mit einem Plus von 1 %. Die Zahl der Beschäftigten sowie die Anzahl der Betriebsstätten haben sich im letzten Jahr nicht verändert. Gewinner der Branche sind wie bereits im letzten Jahr die Unternehmen der Arbeits- und Berufsbekleidung, die auf ein zweistelliges Umsatzplus schauen können. „Die insgesamt gute Konjunktur in Deutschland hat direkten Einfluss auf dieses Segment, denn Unternehmen investieren in die Ausrüstung und den Look ihrer Mitarbeiter“, erläutert Thomas Lange, Hauptgeschäftsführer von GermanFashion.

Exportmarkt Russland gewinnt
Bei den wichtigsten Exportländern der Branche liegt folgende Rangliste vor: Schweiz, Österreich, Niederlande, Polen, Frankreich, Vereinigtes Königreich, Italien, Belgien, Spanien und Slowakei. Bemerkenswert ist die Situation auf dem russischen, länger gebeutelten Exportmarkt. Während wir vor einem Jahr bei -10 % lagen, geht es langsam wieder aufwärts mit einem Anstieg von 8 %.

Import: China und Bangladesch mit gutem Plus
Die Top Ten der Importländer in 2017 sind: China, Bangladesch, Türkei, Indien, Italien, Kambodscha, Vietnam, Pakistan, Niederlande, Indonesien. Bangladesch gewinnt als Produktionsland weiter mit rund 8 % und auch China legt wieder zu mit 3 %. Die Bedeutung von Pakistan steigt weiterhin. Bereits im letzten Jahr etablierte sich das Land in den Top Ten und legt weiter mit einem Zuwachs von rund 12 % zu. Ebenfalls interessant sind der weitere Ausbau und die Nutzung der Kapazitäten in Myanmar – hier liegt der Zuwachs bei 77 %.

„Nach wie vor ist die Digitalisierung eine der größten aktuellen Herausforderungen der Branche. Klassische Modelle und Prozesse werden hinterfragt und müssen ersetzt werden. Diese Entwicklung eröffnet einerseits viele Chancen, andererseits stellt sie insbesondere die kleinen und mittelständischen Unternehmen vor einige Schwierigkeiten“, resümiert Gerd Oliver Seidensticker.
Performance Days
Meistgelesene News
Beste Textillaborantin des Landes NRW kommt von der Hochschule Niederrhein Meldung lesen
Textil mit Sensortechnik soll Patienten nach Kreuzbandriss helfen Meldung lesen
VAUDE für beste Transparenz zum Thema Nachhaltigkeit ausgezeichnet Meldung lesen
Probleme durch Rabattschlachten, Konkurrenzdruck und Frequenzrückgang Meldung lesen
Praxisorientiertes Experten-Netzwerk gegen Fachkräftemangel Meldung lesen
Oerlikon präsentiert erweitertes Nonwoven Produktportfolio an der IDEA 2019 Meldung lesen
Starkes Interesse an e-textilen Produkten und Trends Meldung lesen
2. DesignCamp.NRW am 12. März in der FH Bielefeld Meldung lesen
ifo Konjunktur: Das Jahr 2018 Meldung lesen
Seminar Schnittentwicklung und Passform beantwortet offene Fragen Meldung lesen
Modefachhandel 2018 im Minus Meldung lesen
Mehr als 2 Millionen Beschäftigte in GOTS zertifizierten Betrieben Meldung lesen
Weitere News >


Inhalte


News
Newsletter
Veranstaltungen

Rechtliche Informationen


Impressum
Datenschutz
AGB

Kontakt & Service


Mediadaten
Kontakt
F.A.Q.
Copyright © 2008 - 2019 ftt-online.net