Messe Frankfurt
Veranstaltungen
Munich Fabric Start
01.09.2020 - 03.09.2020
Meldung lesen
Heimtextil 2021
12.01.2021 - 15.01.2021
Meldung lesen
ISPO
28.01.2021 - 31.01.2021
Meldung lesen
Techtextil 2021
04.05.2021 - 07.05.2021
Meldung lesen
Weitere Veranstaltungen >
Folgen Sie ftt-online.net auf Twitter
1
2
3
4
Verpackungsgesetz: Hersteller und Händler sollten vor Jahresende handeln
Zur Auswahl zurückkehren News  Drucken 
Ab 1. Januar 2019 tritt das neue Verpackungsgesetz in Kraft. Alle Hersteller und Händler, die Waren an Kunden versenden und somit Verkaufsverpackungen in Umlauf bringen, sind davon betroffen. Wer künftig hohe Geldbußen und Verkaufsverbote vermeiden will, sollte sich bereits heute eine „Lizenz zum Verpacken“ besorgen. Das funktioniert schnell und unkompliziert, z. B. über http://www.lizenzero.de, den Onlineshop des Dualen Systems Interseroh.

Wer ist vom Verpackungsgesetz (VerpackG) betroffen?
Der (Online-)Handel boomt. Neben den steigenden Mengen an Waren wachsen auch die Berge an Verpackungsmaterialien mit, die letztlich als Abfall in den privaten Haushalten anfallen. Damit davon zukünftig mehr recycelt wird, tritt zum Jahreswechsel das VerpackG in Kraft. Es verpflichtet alle Inverkehrbringer von Verkaufsverpackungen (Produktverpackungen, Versandverpackungen, Serviceverpackungen) ihre Verpackungsmengen zu lizenzieren und sich somit per „Lizenzentgelt“ an der Entsorgung und dem Recycling der Verpackungen zu beteiligen.

Gut zu wissen: Das VerpackG ersetzt die bisherige Verpackungsverordnung. Der Hauptunterschied liegt in der Registrierungs- und Datenmeldepflicht der Hersteller und Händler bei der neu geschaffenen Kontrollinstanz Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR). Diese sorgt mit der Registerdatenbank LUCID ab Januar 2019 für ein öffentlich einsehbares Register über alle registrierten Unternehmen, das für Transparenz und Fairness auf dem Markt sorgen soll. http://www.verpackungsregister.org/


Das ist vor Ende des Jahres zu erledigen:

1. Melden Sie sich bei einem dualen System wie Interseroh an
Gemäß des neuen VerpackG muss sich im Rahmen des Produktverantwortungsprinzips jeder, der gewerbsmäßig mit Ware befüllte Verkaufsverpackungen erstmalig in Verkehr bringt, an einem dualen System wie Interseroh beteiligen, das hierfür eigens den Onlineshop für Verpackungslizenzierung Lizenzero entwickelt hat. Das in diesem Rahmen zu leistende „Lizenzentgelt“ orientiert sich an der in Verkehr gebrachten Menge an Verpackungen und den verwendeten Verpackungsmaterialien – vom Produkt- oder Versandkarton über Tragetasche, Packband, Styropor und Luftpolsterfolie bis hin zum Seidenpapier. Das Entgelt gewährleistet die zuverlässige Rücknahme, Sortierung und Verwertung der Verpackungen durch die dualen Systeme.

Gut zu wissen: Die Lizenzierungspflicht gilt ab der ersten befüllten Verpackung und betrifft mit dem Oberbegriff „Verkaufsverpackungen“ sowohl Produkt- sowie Versandverpackungen als auch Serviceverpackungen.

Achtung: Wenn Sie der Lizenzierungspflicht nicht nachkommen oder falsche Mengen angeben, kann dies mit bis zu 200.000 Euro Bußgeld und einem Verkaufsverbot geahndet werden.


2. Registrieren Sie sich bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister
Zusätzlich zur Systembeteiligung müssen Sie sich bei LUCID, der Datenbank der Zentralen Stelle Verpackungsregister (ZSVR), registrieren. Dort geben Sie den Namen Ihres dualen Systems sowie Ihre individuelle Verpackungsmenge an. Im Gegenzug erhalten Sie von der ZSVR eine Registrierungsnummer, die Sie dem dualen System vorlegen müssen, bei dem Sie sich im ersten Schritt registriert haben. Ab 1. Januar 2019 sind alle registrierten Unternehmen über LUCID öffentlich einsehbar. https://lucid.verpackungsregister.org/

Achtung: Aufgrund der durch LUCID eröffneten Transparenz können bei Missachtung des VerpackG Abmahnungen erfolgen.


Weitere Informationen finden Sie unter http://www.lizenzero.de


Urhebernachweise:
Bild1: Quelle: iStock¬_Urheber: GeorgeRudy_ID: 686753302
Bild 2: Quelle: Eyeem_Urheber: Jasmin Awad_ID: 97722917
Bild 3: Quelle: AdobeStock_Urheber: Monkey Business _ID: 170713636


Meistgelesene News
Kampf gegen Corona: „Textil kann viel!“ Meldung lesen
Produktionsverbünde für Schutzausrüstung Meldung lesen
SmartOccupancy ermöglicht Einzelhändlern Belegungsübersicht in Echtzeit Meldung lesen
POY Prozess noch energieeffizienter Meldung lesen
Fair Wear veröffentlicht Handlungsleitfaden für die Textilbranche Meldung lesen
Nachhaltige Highlights für die Sommer 2022 mit PERFORMANCE AWARDS belohnt Meldung lesen
Heimtextil Trend Council setzt Leitplanken für 2021/22 Meldung lesen
Sandler investiert in Anlage für die Vliesstoffproduktion von Atemmasken Meldung lesen
SANITIZED AG unterstützt Hygiene-Massnahmen während Corona-Pandemie Meldung lesen
10 Textil-Initiativen fordern Regierungen und Unternehmen zum Handeln auf Meldung lesen
Mund-Nasen-Masken lösen die Probleme der Branche nicht Meldung lesen
myOerlikon.com bietet intelligentes Rundum-sorglos-Paket Meldung lesen
Mit der „Digital Fair“ am Puls der textilen Entwicklung bleiben Meldung lesen
Oerlikon Manmade Fibers blickt auch in Corona Zeiten positiv in die Zukunft Meldung lesen
Material für über eine Millionen Schutzmasken Meldung lesen
Coronavirus: Fashionindustrie kämpft gegen Kleiderflut Meldung lesen
Corona in der Modebranche: Krise, Brandbeschleuniger oder Gamechanger? Meldung lesen
Deutsche Textil- und Modeindustrie produziert 22 Millionen Masken pro Woche Meldung lesen
Anforderungs- und passformgerechte textile 3D-gestrickte Mund-Nasen-Masken Meldung lesen
Weitere News >


Inhalte


News
Newsletter
Veranstaltungen

Rechtliche Informationen


Impressum
Datenschutz
AGB

Kontakt & Service


Mediadaten
Kontakt
F.A.Q.
Copyright © 2008 - 2020 ftt-online.net